Classic Scrabble

For decades this board game has been an all-time favorite. It was invented in the U.S.A. in 1948, and this classic wooden Scrabble was first sold in the UK in the 1950s. It is available in more than 30 languages. More than 100 million games have been sold worldwide.

This game is suitable for kids, adults and learners of English of all ages. It can be great fun, and it is educational as well.

It has 100 polished wooden tiles, 4 wooden tile racks and a classic game board based on the original 1950s design.

For more information or to order, click on the image below.

Quote of the Day

Be proud of your pain, for you are stronger than those with none. – Lois Lowry

It’s a rare occasion for me to have actually met the author of a published quote. In this case, I have. Lois Lowry came as a guest speaker to Frankfurt International School (FIS) many years ago. At that time, we had a chance to talk – about both of our years spent in Japan (hers as a military child and mine much later as a young wife), and how she lost a son on military duty in Germany. Her son, a USAF major, was killed in the crash of his fighter plane in 1995.

This quote immediately brought her loss to mind.

More on that fateful day, 30 May, 1995, in the article Placing Blame at any Cost by Mark Thompson: http://content.time.com/time/magazine/article/0,9171,135113,00.html

Her book, The Giver, for which she received the Newbery Medal, can be found here (for learners of English at B1 language proficiency level):

The Expat Teacher’s Guide to Buying Property

Jim Rogers, an expat fellow teacher, whom I’ve known for about 20 years, has just published his experience on how to buy property while living overseas.

Frozen Pond in Maine

”In photography there are no shadows that cannot be illuminated.”

August Sander (1876 – 1964)

Sander was a German portrait and documentary photographer, one of the most important German photographers of the twentieth century.

This photo was contributed by my friend, David K., from Maine.

Frozen pond in Maine

 

Urlaub oder Ferien: Was ist richtig?

Immer wieder lese ich ‘in Ferien gehen’, wenn es eigentlich für Otto Normalverbraucher ‘in Urlaub gehen’ oder einfach nur ‘eine Reise machen’ heißen sollte.

Nicht mal die Erklärung im Duden dazu gefällt mir. Da heißt es, dass die Bedeutung von Ferien (1) auch Urlaub (2) sein kann. Zitiert und verlinkt:

  1. mehrere zusammenhängende Tage oder Wochen dauernde, der Erholung dienende, turnusmäßig wiederkehrende Arbeitspause einer Institution (z. B. der Schule, der Hochschule, des Gerichts oder des Parlaments)
  2. Urlaub

Wie kann man die Schulferien oder Betriebsferien einer Arztpraxis oder Frisörsalons (1) mit persönlich gewählten freien Tagen gleichstellen (2)?

Ferien sind vorgegeben – Termine werden festgelegt und bekannt gegeben. Wenn ich mir persönlich eine Woche frei nehme (Urlaub von der Arbeit), muss ich kein Schild an die Haustür hängen, oder?

Urlaub nehmen/machen an sich ist eine rein persönliche Angelegenheit. Der eine macht nur auf Erholung, ein anderer in der Fremde fährt in die Heimat, manch einer macht Abenteuer Urlaub, und manche bleiben zuhause. Es gibt Hunderte von Arten Urlaub zu machen. Manch eine beinhalten auch eine Reise.

Für mich persönlich bedeutet Urlaub, dass ich irgendwo hinfahre, wo mich niemand kennt. Da ich auch kein Mobiltelefon habe, kann mich auch keiner anrufen. Das ist meine Art von Urlaub.

Den Vogel hat heute aber der Reiseveranstalter TUI abgeschossen. In der Post kamen die Unterlagen in Form eines altmodischen Gutscheinhefts. Nun ja, es hat zum Blättern angeregt. Allerdings bin ich gleich auf der zweiten Seite hängengeblieben, denn da stand (zitiert):

“… endlich! Nur noch wenige Tage und es heißt, Alltag ade, hinein ins Ferienvergnügen. Wir haben alles getan damit aus Ihrem Urlaub wirklich schöne Ferien werden. Aber überprüfen Sie….”

Wie kann man aus einem Urlaub Ferien machen? Ich habe eine Reise gebucht (Flug und Hotel). Besser wäre:  “Wir haben alles getan, damit Sie eine angenehme Reise und einen schönen Aufenthalt haben.”

Dazu kommt noch, dass ich nur drei Tage verreise. Wie daraus Ferien werden sollen, ist mir schleierhaft. Auch wundere ich mich, woher TUI wissen will, dass ich angeblich privat verreise. Tue ich auch nicht. Ich bin geschäftlich unterwegs, als Reise Blogger.

“Nur noch wenige Tage..” sind es auch nicht. Es sind noch drei Wochen bis zum Abflug.

Ja, ich hätte TUI damit selbst anschreiben können unter der Rubrik Anregungen. Mein Mail, erfahrungsgemäß betrachtet, wäre sicher in spam gelandet. Ich hätte einen Brief schreiben können, der bestimmt irgendwann auf irgendeinem Schreibtisch einen Leser gefunden hätte.

Anstattdessen sitze ich hier und zerbreche ich mir den Kopf, wie ich aus drei Arbeitstagen in Tallinn wirklich schöne Ferien machen kann. Am besten wochenlang, und den ganzen Tag im Sonnenschein… In Tallinn ist Sonnenuntergang um ca. 15:30 Uhr bei meinem Aufenthalt Ende November.

Das Reiseunterlagenheft habe ich postalisch bekommen, weil ich ausnahmsweise mal wieder bei einer Freundin im Reisebüro gebucht habe. Die nächste Reise wird wieder online gebucht.